DSL Vertrag kündigen: Vertragslaufzeiten, Fristen und Kündigungsvorlagen

Bei Buchung eines neuen Internet Tarifs wird ein Vertrag mit dem gewählten Internetanbieter abgeschlossen. Entsprechend ist dieser Internet Vertrag wieder zu kündigen, wenn der Provider gewechselt oder ein anderer Tarif gebucht werden soll. Eine Kündigung wird zum Beispiel dann relevant, wenn der Internetanschluss nicht mehr benötigt oder die gewünschte Leistung nicht erbracht wird.

Wer einen Internet Vertrag kündigen möchte, muss die Vertrags-Konditionen beachten. Wichtig sind die Mindestlaufzeit und die Kündigungsfrist. Soll mit Beendigung des Vertrags ein neuer Internet Tarif gebucht werden, ist ein Anbieterwechsel die bessere Lösung.

Internet Vertrag: Mindestlaufzeit und Kündigungsfrist

Bei einem abgeschlossenen Internet Vertrag ist die Mindestlaufzeit relevant. Diese definiert, wie lange der Tarif läuft und ab wann er erstmalig gekündigt werden kann. Standard ist eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. In diesem Fall kann der DSL Vertrag, Kabel Internet Vertrag oder Homespot Vertrag erst nach zwei Jahren beendet werden. Alternativ haben einige Provider Angebote mit einer verkürzten oder gar keiner Mindestlaufzeit in petto.

Am Ende der Mindestlaufzeit verlängert sich ein Internet Vertrag automatisch. Deshalb muss die Kündigung stets selbst angestoßen werden. Dabei ist die Kündigungsfrist zu beachten, die standardmäßig 1 Monat beträgt. Wer auf den 3. Juni den Internet Vertrag kündigen möchte, muss dies bis zum 3. Mai erledigt haben. Wird der Tarif zum Ende der Vertragslaufzeit nicht beendet, verlängert sich dieser zwar, ist ab dann aber monatlich kündbar.

Internet Vertrag kündigen: Vorlagen für Telekom und Co.

Ein Internet Vertrag kann auf verschiedene Weise gekündigt werden. Dazu am besten beim Anbieter informieren, welche Optionen möglich sind. Grundsätzlich ist eine Kündigung per Post zu empfehlen. Dabei zählt nicht, wann die Kündigung verschickt wurde, sondern wann sie beim Provider eingegangen ist. Um die Internet Kündigung zu vereinfachen, stellen wir Vorlagen für die größten Anbieter (Telekom, Vodafone, o2 und 1&1) bereit. Diese einfach herunterladen und alle wichtigen Kundendaten eintragen. Nach dem Ausdrucken die Unterschrift nicht vergessen!

Tarif oder Internetanbieter wechseln

Wird ein Internet Vertrag gekündigt, um direkt einen neuen Tarif zu buchen, ist ein Tarif- oder Anbieterwechsel die bessere Lösung. Wer beispielsweise ein Angebot mit mehr Geschwindigkeit möchte, kann beim bestehenden Provider einen Tarifwechsel durchführen. Der Wechsel in ein höherwertigeres Paket ist in der Regel jederzeit möglich. Nach einem Tarifwechsel startet die Mindestvertragslaufzeit meistens neu.

Wurde ein Auge auf ein Angebot eines anderen Providers geworfen, empfiehlt sich ein Anbieterwechsel. Das hat mehrere Vorteile. Zunächst wird der bestehende Vertrag vom neuen Anbieter gekündigt. So kann unterbrechungsfrei vom alten zum neuen Internetanschluss gewechselt werden. Obendrein gewähren viele Anbieter bei einem Wechsel zusätzliche Preisvorteile.

Auf DSL-Fuchs.de suchst Du einfach einen neuen Internet Tarif aus. Über die Filter-Optionen kannst Du angeben, ob ein aktueller Vertrag besteht. Im Bestellprozess kannst Du den Anbieterwechsel dann ganz einfach beauftragen.

Preisinformationen über 24 Monate
Durchschnitt pro Monat
0,00
Sparvorteil
0,00
Tarifkosten einmalig monatlich
Grundgebühr Monat
Grundgebühr Monat
Hardware & Optionen einmalig monatlich
Vorteile einmalig monatlich
Durchschnitt pro Monat 0,00
Tarifkosten ab dem 25. Monat monatlich
Grundgebühr 0,00
Wie berechnet sich der monatliche Durchschnittspreis?
Der monatliche Durchschnittspreis setzt sich zusammen aus allen anfallenden Kosten und Rabatten innerhalb der ersten 24 Monate. Zur besseren Vergleichbarkeit geben wir den rechnerischen Durchschnittspreis pro Monat an. Alle angegebenen Preise sind Bruttopreise inklusive Mehrwertsteuer.

Nach der Kündigung: WLAN Router behalten oder zurückschicken?

Viele beziehen ihren WLAN Router direkt über den Anbieter. Was passiert also mit dem Gerät, wenn der Internet Vertrag gekündigt wird? An dieser Stelle ist zu unterscheiden, ob der Router gemietet oder gekauft wurde. Wer das Gerät gekauft hat – per Einmalzahlung oder Monatsrate – darf den WLAN Router selbstverständlich behalten und weiter nutzen. Wurde die Hardware gemietet, muss diese zum Ende der Vertragslaufzeit an den Anbieter zurückgeschickt werden.

Bei Umzug: Internet Vertrag kündigen

Kann ich meinen Internet Vertrag bei einem Umzug kündigen? Grundsätzlich ist das während der Mindestvertragslaufzeit nicht möglich. Wer umzieht, nimmt den Internetanschluss an die neue Adresse mit. Um den DSL Umzug reibungslos zu gestalten, sollte dem Anbieter rechtzeitig Bescheid gegeben werden. Kann der bestehende Internet Tarif an der neuen Anschrift aus technischen Gründen nicht geschaltet werden – zum Beispiel ist die gebuchte Internetgeschwindigkeit oder Anschlusstechnik nicht möglich – besteht ein Sonderkündigungsrecht. In solchen Fällen lässt sich das Vertragsverhältnis auch bei einem Umzug beenden. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit sind Internet Verträge mittlerweile monatlich kündbar. In diesem Fall kann ein Umzug natürlich für einen Anbieterwechsel genutzt werden. So kann der neue Internetanschluss passend zum Wohnsitzwechsel geschaltet werden. Alle Angebote im ►Internet Vergleich
DSL Verfügbarkeit prüfen
Internet Verfügbarkeit prüfen

Die Internet Verfügbarkeit in Deutschland ist sehr hoch. Über DSL-Fuchs.de prüfst Du schnell und einfach, welche Internet Angebote an Deiner Adresse verfügbar sind. Dazu musst Du nur Deine Adresse eingeben:

DSL Vertrag kündigen: Fragen und Antworten

Je nach Anbieter kann ein Internet Vertrag beispielsweise per Post, Telefon oder über das Online-Kundenportal gekündigt werden. Nach wie vor ist aber der Postweg zu empfehlen. Dabei sollten vor Versenden nochmal alle Angaben geprüft und die Kündigung unterschrieben werden. Diese muss unter Einhaltung der Kündigungsfrist rechtzeitig beim Anbieter eingehen. Wer ganz sicher sein will, kann gegen einen Aufpreis per Einschreiben kündigen. So wird der Eingang beim Anbieter per Beleg bestätigt.

Ein Internet Vertrag hat in der Regel eine Mindestlaufzeit. Standardmäßig beträgt diese 24 Monate. Der Tarif kann somit erst nach zwei Jahren gekündigt werden, so lange ist der Vertrag mindestens gültig. Wird zum Ende der Vertragslaufzeit nicht gekündigt, verlängert sich der Tarif automatisch. Ab dann ist er aber monatlich kündbar. Wann die Mindestlaufzeit genau endet, ist den Vertragsunterlagen und der Monatsrechnung zu entnehmen.

Ja, einige Internetprovider haben Angebote mit verkürzter oder keiner Vertragslaufzeit im Portfolio. Die Tarife sind dann monatlich kündbar und können flexibel beendet werden. Günstiger sind aber Angebote mit 24-monatiger Laufzeit, da nur hier die vollen Preisvorteile erhältlich sind.

Internet Tarife lassen sich nicht auf den letzten Drücker kündigen. Die meisten Verträge beinhalten eine Kündigungsfrist. Diese liegt mittlerweile bei 1 Monat. Somit muss die Kündigung mit einem Monat Abstand zum Ende der Vertragslaufzeit beim Anbieter vorliegen. Endet der Internet Vertrag auf den 5. Mai, muss bis zum 5. April gekündigt sein.

Ein Umzug ist nicht automatisch ein Kündigungsgrund. Wer den Wohnort wechselt, zieht den Internetanschluss mit um. Dazu dem Anbieter rechtzeitig Bescheid geben. Ein Sonderkündigungsrecht bei Umzug tritt nur dann ein, wenn der Provider die gebuchte Tarif-Leistung an der neuen Adresse nicht bereitstellen kann.

Den besten Preis finden

Auf DSL-Fuchs.de findest Du Dein Wunschangebot. Dank Sofortbonus sogar noch günstiger als direkt beim Anbieter. Also schnell Preise vergleichen und bares Geld sparen.

DSL-Fuchs.de