DSL Begriffe
Lexikon Übersicht A-G | H-P | Q-Z

WLAN

Die Abkürzung WLAN steht für das englische "Wireless Local Area Network", übersetzt ein kabelloses lokales Netzwerk. Um einen Rechner mit einem solchen Funknetzwerk zu verbinden ist entweder eine WLAN Karte im Computer oder ein WLAN Stick nötig, der am Rechner in einen USB-Port gesteckt wird.

 

Ein WLAN Router ermöglicht den vernetzten Rechnern, über den DSL Anschluss auf das Internet zuzugreifen. Der WLAN Router ersetzt dabei das herkömmliche DSL Modem und wird direkt an den DSL Splitter angeschlossen.

 

Bei Funknetzwerken spielt die Absicherung vor unerwünschten Zugriffen stets eine wichtige Rolle. Dazu kommen verschiedene Verschlüsselungsmethoden bei der Datenübertragung zur Anwendung, zusätzlich sind viele WLAN Router mit einer integrierten Firewall ausgestattet.

 

Vor allem in Hotels, Restaurants und Flughäfen finden sich immer häufiger öffentliche Internetzugänge auf WLAN-Basis. Diese Zugangspunkte sind auch als Hot Spots bekannt. Hier wird der Browser automatisch auf eine spezielle Einstiegsseite gelenkt, auf der sich der Nutzer anmelden kann. Üblicherweise muss zunächst gegen eine Gebühr Online-Zeit gebucht werden. Ist das Zeitkonto leer, wird die Verbindung automatisch getrennt.

 

Fragen & Antworten zu DSL

Weiterführende Informationen rund um das Thema WLAN finden Sie im DSL-Fuchs.de FAQ:

 

Ist die WLAN Technik auch sicher?

Was ist ein DSL Modem?

Was ist ein DSL Router?

 

DSL Geschwindigkeit
DSL Flatrate Ja Nein
Telefonflatrate Ja Nein
DSL Hardware mit WLAN ohne WLAN
Entertainment Ja Nein