DSL Begriffe
Lexikon Übersicht A-G | H-P | Q-Z

VDSL

VDSL steht für "Very High Speed Digital Subscriber Line" und ist eine neue DSL Technik, die deutlich höhere Verbindungs-Geschwindigkeiten möglich macht. Die Übertragung läuft bis zur Verteiler-Station über optische Glasfaserleitungen ab, auf den letzten Metern bis zum Anschluss des Kunden kommen die herkömmlichen Kupferkabel zum Einsatz. Seit 2006 ist die Deutsche Telekom mit dem Auf- und Ausbau ihres VDSL-Netzes beschäftigt.

 

Wie beim normalen privaten DSL Anschluss liegt auch bei VDSL Anschlüssen die Download-Geschwindigkeit weit über der, die beim Versenden von Daten erreicht werden kann. Bei T-Home DSL sind derzeit beispielsweise die Anschlussvarianten VDSL 25 und VDSL 50 verfügbar. Bei VDSL 25 liegt die maximale Downloadrate bei 25.064 kbit/s und die maximale Uploadrate bei 5.056 kbit/s. VDSL 50 bietet Geschwindigkeiten von bis zu 51.392 kbit/s (Download) und 10.048 kbit/s (Upstream). Wie flott die Übertragung in der Praxis ist, hängt dabei stark davon ab, welche Strecke zwischen Anschluss und Verteiler per Kupferkabel überbrückt werden muss.

DSL Geschwindigkeit
DSL Flatrate Ja Nein
Telefonflatrate Ja Nein
DSL Hardware mit WLAN ohne WLAN
Entertainment Ja Nein