DSL Begriffe
Lexikon Übersicht A-G | H-P | Q-Z

Kabel DSL

Die Verbindung über den Telefonanschluss ist längst nicht die einzige Zugangsmöglichkeit in das Breitband-Netz. Mittlerweile hat sich unter anderem das Angebot der Kabel DSL Provider zu einer echten Alternative zum herkömmlichen DSL Anschluss entwickelt.

 

Für den Online-Zugang muss die herkömmliche Kabeldose durch eine Multimedia-Dose mit einem zusätzlichen Anschluss ersetzt werden. Ein spezielles Kabelmodem ermöglicht dann über diesen neuen Steckplatz Internet-Verbindungen in DSL Geschwindigkeit. Über das Kabelnetz sind dabei zum Teil sogar deutlich schnellere Verbindungen als über den DSL Anschluss möglich.

 

Da auf das Kabel- statt das Telefonnetz zugegriffen wird, handelt es sich hierbei genaugenommen natürlich nicht um einen DSL Anschluss. Die Nutzung der beiden Verbindungsarten unterscheidet sich in der Praxis aber kaum, weshalb neben dem korrekten Kabel Internet auch die Bezeichnung Kabel DSL gebräuchlich ist.

 

Vom Funktionsumfang unterscheiden sich die Kabel Highspeed Angebote nur wenig von den üblichen DSL Komplettpaketen. Über den Kabelanschluss sind so auch Telefonverbindungen möglich, entsprechende Flatrates für Telefonie und Surfen werden von den Kabelnetzbetreibern ebenfalls angeboten.

 

Gerade an Standorten, an denen DSL nicht verfügbar ist, ist der DSL Kabel Zugang deshalb eine ernstzunehmende Alternative. Allerdings sind die einzelnen Kabel DSL Anbieter nur in bestimmten Regionen tätig: Während Kabel Deutschland die größte Abdeckung erreicht, gibt es Kabel BW nur in Baden-Württemberg, in Nordrhein-Westfalen und Hessen ist Unitymedia für Kabel Internet Anschlüsse zuständig.

DSL Geschwindigkeit
DSL Flatrate Ja Nein
Telefonflatrate Ja Nein
DSL Hardware mit WLAN ohne WLAN
Entertainment Ja Nein