DSL Begriffe
Lexikon Übersicht A-G | H-P | Q-Z

ISDN

ISDN "Integrated Services Digital Network") ist der Standard, auf dem alle üblichen Telefonnetze basieren. Die Umstellung des alten analogen Netzes auf den digitalen Betrieb begann in Deutschland im Jahr 1989 und wurde 1997 abgeschlossen.

 

Durch ISDN wurde die simultane Nutzung mehrerer Kanäle an einem Anschluss möglich. Beispielsweise konnte damit erstmals an einem Anschluss gleichzeitig telefoniert und gesurft werden. Im Vergleich mit modernen DSL Anschlüssen ist das Surfen über den ISDN Anschluss allerdings recht langsam. Die Datenrate beträgt gerade einmal 64 kbit/s oder - bei spezieller Bündelung der beiden verfügbaren Datenkanäle - 128 kbit/s. Zum Vergleich: Selbst der verhältnismäßig langsame DSL 2000 Anschluss bringt es auf ein Maximum von über 1000 kbit/s.

 

Die Nutzung von ISDN ist auch im Verbund mit DSL möglich. Da mit DSL durch die Trennung von Daten- und Telefonsignal ohnehin gleichzeitiges Surfen und Telefonieren möglich ist, nimmt die Bedeutung der speziellen ISDN Anschlüsse im Vergleich zum analogen Telefonanschluss allerdings schon seit längerer Zeit wieder ab.

 

 

Fragen & Antworten zu DSL

Weiterführende Informationen rund um das Thema ISDN finden Sie im DSL-Fuchs.de FAQ:

 

Funktioniert mein ISDN Telefon am DSL Anschluss?

 

DSL Geschwindigkeit
DSL Flatrate Ja Nein
Telefonflatrate Ja Nein
DSL Hardware mit WLAN ohne WLAN
Entertainment Ja Nein