News vom 05. November 2010 | DSL-Fuchs.de

DSL Kündigung mit DSL Anbieterwechsel

image

Wer seinem DSL Anbieter bereits viele Jahre die Treue hält, sollte sich zum Jahresende die Zeit nehmen, die aktuellen Vertragskonditionen genau zu prüfen. Denn oftmals sind ähnliche Angebote bereits deutlich günstiger zu haben und beim einem DSL Anbieterwechsel locken hohe Neukunden-Vorteile.


Lösung: DSL Vertrag anpassen oder auflösen

Sollte sich nach einem Check der Unterlagen oder einem DSL Vergleich der aktuell erhältlichen DSL Angebote herausstellen, dass der bisherige DSL Vertrag nicht mehr auf dem neuesten Stand ist, stehen unterschiedliche Handlungs-Alternativen zur Auswahl: Entweder wird der eigene DSL Anbieter bezüglich einer Anpassung der Konditionen kontaktiert oder das aktuelle DSL Vertragsverhältnis beendet. Eine bequeme Möglichkeit, den bestehenden DSL Vertrag aufzulösen, stellt der DSL Anbieterwechsel dar. Darüber hinaus winken bei einem Wechsel des Internetproviders in der Regel beträchtliche Einstiegsvorteile oder vergünstigte DSL Hardware.


Neuer DSL Anbieter übernimmt DSL Kündigung

Wer auch weiterhin per DSL Highspeed im Internet surfen möchte und sich diesbezüglich bereits auf einen DSL Anbieter festgelegt hat, sollte keinesfalls selbst kündigen, sondern dies dem neuen Internetprovider überlassen. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn die bisherige Telefonnummer weiter genutzt werden soll.


Weiterführende DSL-Fuchs.de Informationen

DSL Anbieter – Die wichtigsten DSL Anbieter im Überblick

DSL Verfügbarkeit – Tests zur Verfügbarkeit der DSL Angebote

 

Weitere DSL-Fuchs.de Nachrichten

Silver Surfer: Die Generation 65plus im Netz | 04. November 2010

DSL Geschwindigkeit: Von DSL 2000 bis DSL 16000 | 30. Oktober 2010

Focus-Studie: Internet meistgenutztes Medium | 28. Oktober 2010

DSL Angebote und DSL Verfügbarkeit | 26. Oktober 2010

 

DSL News - weiter zur aktuellen Übersicht

 

DSL Geschwindigkeit
DSL Flatrate Ja Nein
Telefonie-Flatrate Ja Nein
DSL Hardware mit WLAN ohne WLAN
Entertainment Ja Nein